Neu in der Markus-Gemeinde. Hallo Sandra!

von | Montag, 12. April. 2021

In den Kirchengemeinden im Bremer-Süden mischt ein neues Gesicht die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen auf. Seit dem 15. September 2020 ist Sandra Langhop neue diakonisch-pädagogische Mitarbeiterin in der St. Markus Gemeinde und seit dem 01. Januar 2021 auch in der Thomas Gemeinde. Die 26-jährige (M.A. Ökumene und Religionen/M.Ed. (Gym) Religion, Religionspädagogik und Deutsch) arbeitet bereits in vielen gemeindlichen und regionalen Projekten mit. Wer mehr über Sandra erfahren möchte, sollte also weiterlesen… 

Die Evangelische Jugend fragt nach!

Ev. Jugend Bremen: Nach deinem Studium in die Gemeinde, nicht umbedingt das, was du studiert hast. Wie kam es dazu und was hast du inzwischen an deinem Job zu schätzen gelernt?
Sandra: Ich habe relativ früh im Studium gemerkt, dass ich nicht in der Schule arbeiten möchte; die Universität war mir oftmals zu verkopft und viel zu weit weg vom Menschen – also auch keine Option. Ich möchte mit und am Menschen arbeiten. Irgendwie verspürte ich in mir den Drang, in der Kirche – für Gott und den Glauben – zu arbeiten. Nun ja, hier bin ich und fühle mich wirklich wohl. Vor allem schätze ich die unterschiedlichen Begegnungen, den Austausch und die Gemeinschaft. Von Gott zu erzählen und anderen seine Liebe näher zu bringen, ist ein ganz besonderes Gefühl.

Ev. Jugend Bremen: Du bist in Zeiten der Corona-Pandemie gestartet. Nicht gerade einfach. Wie schaffst du es dennoch zu den Kindern und Jugendlichen Kontakt zu halten?
Sandra: Das stimmt! Es war kein leichter Start und die Umstände machen es nicht gerade unkomplizierter. Dennoch gibt es mittlerweile viele technische Möglichkeiten, um trotz Abstand Gemeinschaft haben zu können. Natürlich wurde auch jede kleine Lockerung direkt genutzt, um sich in der Gemeinde zu treffen. Ansonsten cruise ich viel mit dem Auto durch die Gegend und verteile verschiedenste Grüße, um den Menschen zu zeigen, dass wir als Gemeinde für sie da sind. 

Ev. Jugend Bremen: Hoffen wir, dass diese Zeit irgendwann vorbei ist. Welche Dinge möchtest du direkt “danach” umsetzen, sobald wir alle gemeinsam die Pandemie überwunden haben? 
Sandra: Das ist eine schwere Frage, weil ich denke, dass es erstmal sinnvoll wäre, die Gemeinde im “Regelbetrieb” kennenzulernen – bestimmt noch einmal ein ganz anderes Feeling und damit ein komplett anderes arbeiten. Ich bin auf jeden Fall gespannt! 

Und jetzt noch drei kurze Fragen zum Abschluss: 

Ein Ort oder Platz in deiner Gemeinde, ohne den du nicht mehr arbeiten könntest…
Sandra
: Die Küche, weil sie ein Ort ganz besonderer Gemeinschaft ist. Außerdem ist sie nah an meinem Büro und somit gibt es immer ausreichend Kaffee.

Einen Kaffee oder Tee trinkst du immer mit…
Sandra
: Mit ohne alles. Kaffee muss schwarz sein (meine Mama hat immer gesagt, dass schwarzer Kaffee schön macht!)  

Eine Webiste, die du jeden Tag besuchst…
Sandra
: Tatsächlich unsere Gemeindehomepages (ohne Schleichwerbung betreiben zu wollen natürlich). 

Die Evangelische Jugend Bremen wünscht Sandra Langehop viel Erfolg und Gottes Segen für ihren beruflichen und privaten Weg. Wir freuen uns sie als Kollegin begrüßen zu dürfen und sind gespannt auf viele weitere Projekte in der Markus-Gemeinde und in Bremen. 

Du erreichst Sandra Langhop unter 0421 8712418 per E-Mail unter diakonin@markus-gemeinde-bremen.de