Die Kirchengemeinde Oberneuland begrüßt Sarah Flesch

Donnerstag, 02. September. 2021

können, denn Sarah Flesch wurde als neue diakonisch-pädagogische Mitarbeiterin in die Gemeinde eingeführt. Bei bestem Wetter versammelten sich über 100 Menschen zu einem Gottesdienst unter freiem Himmel, um Sarah zu begrüßen. Willkommen an Board der Bremischen Evangelischen Kirche!

Sarah Flesch (Mitte) mit den Kolleginnen Simona Herz, Kathrin Lehmann, Birte Leemhuis und Steffi Stross (v.l.)

Wer ist Sarah Flesch?

„Ich bin vor den Toren Hamburgs in Tötensen aufgewachsen. Als das mittlere von fünf Kindern – eine laute und ziemlich wilde Bande. Meine Kindheit war von viel Natur, dem Garten meiner Großeltern und schon immer von Musik geprägt. Leider gab es so rein gar nichts im näheren Umfeld, wo ich als Kind musikalisch unterkommen konnte. Das ergab sich erst als wir ein wenig weiter Richtung Bremen zogen, nach Tostedt. Aus meiner Kirchenjugend dort stammt mein lebendiger und alltagsbezogener Glaube, und auch mit meinen anderen kreativen Neigungen hatte ich in meiner Jugendgruppe einen Ort, an dem ich aufblühen konnte.

Meinen beruflichen Weg zu finden fiel mir ungemein schwer, weil ich einfach zu viele Interessen und Neigungen hatte, mich schnell in Themen einarbeiten kann und keine Angst habe, Dinge auszuprobieren. Von Theaterrequisiteurin bis Bundeskanzlerin war alles dabei, und es zog mich schon früh innerlich ganz weit in die Ferne. Nach dem Abitur war ich dann auch sofort im Ausland und konnte mir kaum vorstellen, je wieder zurückzukehren. Aber nach sechs Jahren war der Ofen aus: Mit 25 ein Burn Out, das neue Phänomen, dass sich durch die Gesellschaft zieht, je mehr die Orientierungslosigkeit durch all die möglichen Möglichkeiten zunimmt, kombiniert mit einem Leistungsdruck, der mittlerweile schon in unseren Grundschulen beginnt. Ein schwerer Weg der Neuorientierung begann, verortet in Berlin, wo auch die Familie meines Mannes lebt und mir neue Wurzeln gab. Rückblickend hat mir dieser Weg einen facettenreichen Werkzeugkoffer geschenkt, und die große Fähigkeit, mich schnell in neuen Begebenheiten zurechtzufinden.

Wer bin ich? Wo ist mein Weg? Was will ich wirklich?
Für diese Fragen bin ich Profi

Sarah Flesch

Wer bin ich? Wo ist mein Weg? Was will ich wirklich? Für diese Fragen bin ich Profi – das war zwar mit 18 nicht mein Plan, bereitet mir aber heute unglaublich viel Freude. Anderen dabei helfen, ihren ganz eigenen Weg zu finden, ihre eigene Stimme tief in sich zu hören und gleichzeitig in Gemeinschaft mit anderen verbunden zu sein – das begeistert mich. Nach Bremen sind wir übrigens gezogen, weil mein Mann einen neuen Job hier angefangen hat. Ich hatte große Bedenken, zurück „in den Norden“ zu ziehen; mit dem schlechten Wetter, den reservierten Menschen meiner Kindheitserinnerungen und der fehlenden Vielfalt und Offenheit, die ich von Berlin gewohnt war. Ja, ich wollte zurück aufs Dorf oder zumindest an den Stadtrand, aber Bremen? Die Erleichterung war groß, als ich feststellen durfte, dass die Bremer ganz, ganz, ganz anders sind, als die Hamburger! Ja, sogar das Wetter ist hier besser! Oberneuland hat mich mit einem Gefühl von Heimat überrascht und ich kann dankbar sagen: Angekommen.“

Und jetzt noch zwei kurze Fragen zum Abschluss:

Was dir beruflich, aber auch privat immer weiterhilft…

Sarah: Einfach mal laut aufschreien. Durchatmen. Sortieren. Weitermachen, hahahahaha!!!! 

Dein Lieblingsvers aus der Bibel …

Sarah: Johannes 13:34 und Matthäus 22:36-40

Die Evangelische Jugend Bremen wünscht Sarah Flesch viel Erfolg und Gottes Segen für ihren beruflichen und privaten Weg. Wir freuen uns sie als Kollegin begrüßen zu dürfen und sind gespannt auf viele weitere Projekte in der Kirchengemeinde in Oberneuland und in Bremen. Du erreichst Sarah Flesch telefonisch unter 0176-48736847 oder per E-Mail an flesch@kirche-oberneuland.de / sarah.flesch@kirche-bremen.de