Der eine geht, die andere kommt – Jule ist „die Neue“ in Remberti!

Mittwoch, 14. Juli. 2021

In einem feierlich gerahmten Gottesdienst wurde am Sonntag, den 04. Juli 2021 der langjährige Mitarbeiter in der Jugend- und Konfirmand*innen-Arbeit der St. Remberti-Gemeinde Helmut Holtmann in den Ruhestand verabschiedet. Zugleich wurde Julia (Jule) Webner als neue diakonisch-pädagogische Mitarbeiterin in der Gemeinde begrüßt und in ihr Amt eingeführt. Herzlich willkommen, Jule! 

Jule (Jahrgang 1994) hat in Bremen zunächst im Bachelor an der Hochschule und anschließend im Master an der Uni studiert und arbeitet momentan mit 19,75 Stunden in der St. Remberti-Gemeinde. Derzeit schreibt sie auch noch an ihrer Masterthesis, die sie bis September diesen Jahres fertig gestellt haben möchte. Das Thema ihrer Abschlussarbeit hat sie passend zu ihrer Stelle gewählt: Inklusive Konfirmand*innenarbeit – Konzeptionelle Analyse des Konfirmand*innenprojekts Abenteuer Religion. Abenteuer Religion ist das etablierte Konfirmand*innenprojekt in Remberti, an welchem Jule schon als Konfirmandin selbst teilgenommen, in der Rolle als Jugendleiterin mitgewirkt hat und nun als Hauptamtliche gemeinsam mit der Pastorin für die Konfirmand*inennarbeit verantwortlich gestaltet und durchführt. Im Rahmen ihres Masterstudiums, Erziehungs- und Bildungswissenschaften, hat sich Jule intensiv mit dem Inklusionsmodell auseinandergesetzt, weshalb es ihr nicht nur ein wissenschaftliches sowie gesellschaftliches, sondern auch persönliches Anliegen ist, die Konfirmand*innenarbeit, und zukunftsperspektivisch auch die Kinder- und Jugendarbeit, inklusiv zu gestalten. Die Masterthesis soll den wissenschaftlichen und theoretischen Grundstein dafür legen.

Jule Webner (2. von rechts) im Kreis einiger Kolleg:innen. Von links nach rechts: Steffan Weitendorf, Sase Schäfer, Kristina Apelganz, Katrin Lehmann, Helmut Holtmann, Jule Webner und Simona Herz.

Ev. Jugend Bremen: Moin, Moin und willkommen bei der Evangelischen Jugend Bremen. Wann wurde für dich klar, dass du in der kirchlichen Arbeit mit Kindern- und Jugendlichen wirken möchtest?  

Jule: Die Idee hat sich tatsächlich während meiner Konfus-Zeit in meinem Hirn festgesetzt. Ich fand das, was Helmut da mit uns gemacht hat, wirklich cool! Wochenlange Konfirmand*innenfreizeiten, Jugendkeller, Wochenendblöcke und Veranstaltungen jeglicher Art – das klang nach einer Menge Spaß! Während meiner Ausbildung zur Jugendleiterin hat sich aus der Idee dann ein Wunsch entwickelt. Durch die Schulung habe ich auch dann auch erst richtig mitbekommen, was Arbeit mit Kindern und Jugendlichen überhaupt bedeutet und ermöglicht. Ich war ab dann einige Jahre aktive Jugendleiterin und habe während meines Bachelorstudiums sogar ein Praktikum bei Helmut machen wollen, das klappte aus verschiedenen Gründen aber leider nicht.  

Ev. Jugend Bremen: An welches kirchliche Projekt/Veranstaltungen/… erinnerst du dich gerne zurück? Was war das beeindruckende für dich?  

blank

Jule: Jule: Außerhalb meiner Remberti-Bubble denke ich gerne an den Deutschen Evangelischen Kirchentag 2009 in Bremen zurück. Ich habe zu der Zeit im Chor der Friedensgemeinde gesungen, der an den Tagen einige Konzerte geben durfte. Innerhalb meiner Remberti-Bubble habe ich so viele schöne und beeindruckende Erinnerungen, dass ich gar nicht weiß, was ich als erstes nennen soll. Ich könnte da zum Beispiel von meiner ersten Sommerfreizeit als Konfirmandin in unserem Freizeitheim in Hohenfelde an der Ostsee erzählen. Ja eigentlich von jeder Freizeit in Hohenfelde, dort ist es immer magisch! Oder aber von meiner Juleica, während der ich so viele Menschen und aber auch mich selbst kennen lernen durfte.

Ev. Jugend Bremen: Wie möchtest du in deine Gemeinde wirken? Planst du Veränderungen oder neue Formate einzuführen?  

Jule: Die Frage ist tricky! Ich wirke ja schließlich schon gefühlt immer in meine Gemeinde, da sie meine Heimatgemeinde ist. Eine Veränderung, die nun mit dem Begrüßungsgottesdienst auch offiziell angestoßen wurde, ist die meiner Rolle. Ich bin nun nicht mehr nur Jule, das Gemeindeglied, sondern auch Jule, die Hauptamtliche. Das ist zum einen für mein Umfeld und die Jugendleiter*innen eine Umgewöhnung, zum anderen aber auch für mich. In Bezug auf die Gestaltung der Kinder-, Jugend- und Konfirmand*innenarbeit möchte ich gerne als frische, agile, koordinierte ebenso wie spontane, überblickende, klare, kümmernde und motivierte junge Frau wirken. Ich möchte unsere Angebote inklusiv gestalten, sodass sich Mensch eingeladen fühlt. Ich möchte Bewährtes übernehmen und Kontinuität geben. Ich möchte neues anbieten, um Neugierde zu wecken. Und wenn ich kann wild bin, dann werde ich mich an einer Schneefreizeit in den Bergen ausprobieren. Mal sehen, wann es so weit sein wird… 

blank

Und jetzt noch drei kurze Fragen zum Abschluss: 

Dein persönlicher Lieblingsgegenstand in deinem Büro… 

Jule: Snackschublade 

Eine Routine, die du jeden Morgen brauchst… 

Jule: Hunderunde 

Ein biblisches Wort, dass dir Kraft gibt … 

Jule: Liebe

Die Evangelische Jugend Bremen wünscht Jule Webner viel Erfolg und Gottes Segen für ihren beruflichen und privaten Weg. Wir freuen uns sie als Kollegin begrüßen zu dürfen und sind gespannt auf viele weitere Projekte in der St. Remberti-Gemeinde und in Bremen. 

Du erreichst Jule Webner telefonisch unter 0160 93207054 oder per E-Mail an julia.webner@kirche-bremen.de