Judy Bailey und Patrick Depuhl bei der Friedensausstellung

von | Mittwoch, 03. November. 2021

Am vergangenen Freitag, dem 29. Oktober, wurden die Bersucher:innen der Konzertlesung anlässlich der Eröffnung zur Friedensausstellung auf eine Achterbahnfahrt durch Emotionen und Gedanken geschickt.

Mit viel Leidenschaft, Freude und Authentizität präsentierten Judy Bailey und Patrick Depuhl ihr Programm „Das Leben ist nicht schwarz-weiß“ und brachten das Publikum zum Lachen und Weinen.
Mit historischen Bezügen sowohl zu der deutschen Geschichte aber auch zur eigenen Lebensgeschichte unterhielten sie das Publikum rund zwei Stunden. Vor allem die Lebensgeschichte über Patrick Depuhls Vergangenheit ging ans Herz.
Sie stellten Fragen, die zum Nachdenken anregten: „Stellt euch mal vor, ‚Schwarz‘ wäre die „normale“ Hautfarbe und die „Weißen“ würden alle rassistischen Äußerungen erfahren und ertragen müssen“.
Es wurde mehrmals betont, unser Leben ist nicht schwarz-weiß. Es ist bunt und vielfältig. Das kam an allerhand Beispielen zum Ausdruck. So wurde das Publikum herzlich zum Lachen gebracht mit der Verdeutlichung dieser bunten Welt in Form einer Darstellung von den Lauten verschiedener Tiere. In Deutschland macht der Hund „Wauwau“ und die Katze „Miau“. Das sieht aber in anderen Ländern schon wieder ganz anders aus.
Ebenso die Autokennzeichen. In Deutschland sind alle Kennzeichen sehr ähnlich, während in den USA jeder Bundesstaat ein anderes hat. Die Welt ist eben bunt und nicht schwarz-weiß.
Ebenso wurde das Leben zwischen den Grenzen thematisiert und neben Patrick Depuhls Lebensgeschichte auch Judy Baileys Geschichte und Hintergrund. Damit wurde auch ein sehr schwieriges Thema Teil des Abends: die Sklaverei und der Weg Judy Baileys Familie nach Großbritannien.
Die zahlreichen, grundverschiedenen, aber dennoch verknüpften Themen ließen den Abend zu einer Achterbahn der Emotionen und Gedanken werden. Es wurde gelacht, geweint und nachgedacht über das, was sie erzählten. Besonders die konkreten Lebensgeschichten der beiden waren hochemotional.
Es wurde sehr schnell deutlich, dass Bremen auch eine besondere Rolle in ihrem Leben spielte, denn Bremen als Stadt gehört zu der Geschichte hinter der Geschichte wie Judy Bailey es in ihrem Instagram Beitrag sehr treffend ausdrückte.
Es war ein wunderschöner Abend mit einer großartigen, wohnzimmerartigen Atmosphäre in der Kulturkirche St. Stephani.

Franca Müller

Franca Müller

-